Herzlich willkommen auf Sri Chinmoy Erfahrungsberichte!

Auf diesen Seiten erhalten Sie interessante und bewegende Einblicke darin, wie Menschen den spirituellen Lehrer Sri Chinmoy erlebten. Familienangehörige von Sri Chinmoys Schülern, Meditationsschüler, ehemalige Meditationsschüler und Menschen, die mit Aktivitäten oder Initiativen von Sri Chinmoy in Berührung kamen, kommen zu Wort.
Sri Chinmoy ist ein spiritueller Lehrer, der von 1931 bis 2007 lebte. Im deutschsprachigen Raum und rund um den Globus gibt es über 300 Sri-Chinmoy-Zentern, in denen Meditation aus ideellen Gründen kostenlos gelehrt wird. Für seine unermüdlchen Bemühungen für eine bessere Welt erhielt Sri Chinmoy unter anderem 1998 den „Pilger des Friedens”-Preis, der auch Mutter Teresa und Michail Gorbatschow verliehen wurde und 1994 den „Mahatma Gandhi Universal Harmony Award”, eine Auszeichnung des amerikanischen Zweiges des führenden indischen Kulturinstituts Bharatiya Vidya Bhavan, mit dem zugleich auch Coretta Scott King, die Frau des amerikanischen Bürgerrechtlers Martin Luther King ausgezeichnet wurde.

Sie finden auf diesen Seiten Textauszüge aus der Doktorabeit von Horst Hüttl, der 1998 in seiner Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades „Doktor der Theologie” infolge seiner Nachforschungen zu dem Schluss kommt, dass Sri Chinmoy und seine Meditationsschüler keine gefährliche Sekte darstellen, sondern dass es die Sri-Chinmoy-Bewegung im Gegenteil verdiene, das man sich ernsthaft mit ihrer spirituellen Philosophie beschäftigt. Vollständig einsehbare Gerichtsentscheidungen legen dar, dass gegen Sri Chinmoy erhobene Vorwürfe von einigen Weltanschauungsbeauftragten der Kirchen und einzelnen ehemaligen Meditationsschülern, die das Bundesfamilienministerium übernommen hatte, nicht zutreffend sind. In Auszügen aus Presseberichten erfahren Sie wie Journalisten über Sri Chinmoy und seine Aktivitäten und Initiativen berichteten.

Mehr über Sri Chinmoy erfahren Sie hier.

Schueler Sri Chinmoy

Meditationsschüler

Was hat sie bewegt den Meditationsweg Sri Chinmoys zu beschreiten und nicht nur an Gott zu glauben, sondern Gottes unendlichen Frieden, unendliche Freude und unendliches Licht sehen, spüren und verkörpern zu wollen? Warum haben sie nicht alleine Meditation erlernt, sondern sich einen spirituellen Lehrer wie Sri Chinmoy gesucht? In welcher Hinsicht hat die Meditation mit einem Meister der Meditation ihr Leben bereichert? Meditationsschüler von Sri Chinmoy erzählen ihre ganz persönliche, berührende Geschichte über ihre Fortschritte und Hindernisläufe.
„Mein Spiritueller Meister Sri Chinmoy schien in ein sphärisches Licht getaucht zu sein. Ich war erfüllt von einer großen Ruhe und Stille. Ein unvergessliches Erlebnis, welches mich nachhaltig prägte.” - Mahamani Keller
„Als ich ohne Meister meditierte, ging es sehr langsam voran. Jetzt stellte sich schnell Fortschritt ein. Ängste kamen wieder zum Vorschein oder menschliche Schwächen und verschwanden oder wurden deutlich weniger. Ich wurde ausgeglichener, herzlicher, mitfühlender, hatte mehr Lebensfreude und Tatkraft.”
- Antaranga Gressenich
„Ich ging hin - und da verspürte ich etwas ganz Neues: erregende Freude, die ständig wuchs. Mein Verstand hatte eine Menge Bedenken: auf was lasse ich mich da ein? Mein Herz war Gott sei Dank stärker - es hat sofort und zu allem ja gesagt.” - Ingeborg Steirer
Weitere Erfahrungsberichte von Meditationsschülern Sri Chinmoys

ehemalige Schüler Sri Chinmoys

Ehemalige Meditationsschüler

Einige Meditationsschüler haben eine Zeit lang unter Sri Chinmoys Anleitung meditiert und sind dann wieder ihre eigenen Wege gegangen. Wie sehen sie Sri Chinmoy, seinen Meditationsweg, seine Schüler und seine Initiativen und Aktivitäten aus heutiger Sicht? Hat sie die Zeit mit Sri Chinmoy nachhaltig beeinflusst? Viele profitieren davon bis heute.
„Es ist für mich auch heute noch ein unglaubliches zu sehen wie Sri Chinmoy bis zu seinem letzten Atemzug, und seine Schüler sich für diese Welt und den Frieden einsetzen. Wie sie sich bemühen Menschen zu fördern sich selbst zu entwickeln - Freude und tiefe Zufriedenheit in ihnen selbst zu bauen, die dann auf das ganze Wesen einwirken.” - Harald Osswald
„Auch den vielfach erhobenen Vorwurf, die Bindung der Schüler an Sri Chinmoy sei zu eng und seine Schüler würden hierdurch unmündig, kann ich nicht bestätigen. Schließlich geht es bei Sri Chinmoys Meditationsweg gerade darum, Freiheit und persönliche Reife zu erlangen.” - Jörg Marten
„Sri Chinmoy war eine Person, die mich wesentlich und positiv geformt hat. Liebe war nur ein Wort für mich und wurde durch Lehre und Unterweisung dieses Yogi zur einer Realität. Gott war eine starre Theorie, der nach langjähriger Praxis der Meditation Leben eingehaucht wurde.” - Mag. Artanad Bernhard Köll
„Durch ihn lernte ich zu vergeben, loslassen zu können von dem, was mich traurig machte, keinem Lebewesen etwas zuleide zu tun und wenn jemand Dir etwas antut, ihn nicht zu bestrafen, sondern ihn wie ein kleines Kind ins Herz zu schließen und zu vergeben, und alles und alle mit Liebe zu betrachten.” - Maria Spafadina
Weitere Erfahrungsberichte von ehemaligen Meditationsschülern Sri Chinmoys

Familienangehörige von Schülern Sri Chinmoys

Familienangehörige von Meditationsschülern über Sri Chinmoy

Nicht selten erlebten Eltern und Familienangehörige es zuerst als ungewöhnlich und oder sogar als Herausforderung für die eigenen Vorstellungen, als ihre Nächsten den Meditationsweg des in Indien geborenen spirituellen Meisters Sri Chinmoy einschlugen. Brachte doch dieser Weg einen deutlich sichtbaren Wandel in der Lebensweise mit sich - frühmorgens Meditation, vegetarische Ernährung, kein Alkohol, keine Zigaretten, ... . Die anfänglichen Ängste, dass ihr Kind oder die Mutter vielleicht in den Fängen eines Gurus gelandet ist, der seine Schüler ausbeutet, legte sich jedoch bald. An die Stelle trat die sichere Erkenntnis, dass Sri Chinmoy einen gesunden, natürlichen Lebensstil fördert, der seine Schüler glücklich macht.
„Ich bin selber Christin, somit kann ich verstehen, das jemand sein Leben für Gott weiht. ... Das Zusammensein mit Sri Chinmoy hat meinem Sohn sicher sehr viel gegeben und er ist damit sehr glücklich und zufrieden.” - Mirella Horlbeck
„Meine Mutter hat sich auch in ihrem Wesen verändert, sie ist viel einfühlsamer geworden. Sie strahlt mehr Lebensfreude aus. Am Anfang habe ich mir Sorgen gemacht, als sich meine Mutter Sri Chinmoy als Meditationslehrer ausgesucht hat.” - Berit Belleman
„Nach jeder Rückkehr aus New York oder sonstigen Treffen mit Sri Chinmoy und dessen Schülern konnte man seine seelische Zufriedenheit und sein Glücklichsein deutlich spüren. Dafür sind wir Sri Chinmoy zutiefst dankbar.” - Johann und Helene Spitzer
Weitere Erfahrungsberichte von Familienangehörigen

Konzertbesucher Ansicht Sri Chinmoy

Konzertbesucher

Sri Chinmoy gab im deutschsprachigen Raum 60 meditative Konzerte vor rund 120000 Konzertbesuchern - stets bei freiem Eintritt. Mit seinen musikalischen Darbietungen und Meditationen während der Konzerte suchte er seinen Zuhörern in erster Linie Erfahrungen inneren Friedens und innerer Freude zu vermitteln. Im inneren Frieden und der inneren Erfüllung des Einzelnen sah er den Schlüssel zum harmonischen Zusammenleben der Menschen aller sozialen Schichten, Kulturen, Länder und Glaubensrichtungen. Die Reaktion der Konzertbesucher auf Sri Chinmoys Musik war unterschiedlich. Manche verließen vor Konzertende den Saal, weil sie keinen Zugang zu seiner Musik fanden, andere wiederum konnten den tiefen inneren Frieden, den er vermittelte, wahrnehmen.
„Die Musik und der Gesang waren sehr entspannend, befreiend, anregend... Besonders hat mich die kindliche, freie Art beeindruckt, mit der Sri Chinmoy gespielt hat. Mal was anderes, toll!” - Theresa, Essen
„Vor dem Konzert war ich sehr traurig, wütend und ängstlich. Danach hatte sich eine Ruhe in mir ausgebreitet, die einfach toll war.” - Nadja Fleischer, Berlin
„Es hat sich innere Ruhe und Ausgeglichenheit eingestellt. Eine wahrhaft liebevolle Seele, die keine Worte für die Verständigung benötigt. Ich habe selten eine so ruhige und harmonische Organisation erlebt.”
- Claudia Deufel, Riegel
Weitere Erfahrungsberichte von Konzertbesuchern

Journalisten berichten über Sri Chinmoy

Journalisten über Sri Chinmoy

Sri Chinmoy inspirierte mit einer Vielzahl von Initiativen und Aktivitäten Menschen weltweit dazu, ihr inneres Potenzial zu entfalten. Journalisten berichteten über seine spektakulären Kraftakte, die zeigten, dass das Alter keine Begrenzung sein muss und Meditation auch äußere Fähigkeiten verbessert. Auch über Sri Chinmoys Bemühen um Harmonie zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen und den Menschen aller Länder, seine Konzerte, seine Kreativität und seinen Meditationsweg berichteten die Medien.
„'Alles Geschäftemacherei!' Bei Sri Chinmoy würde er [mancher Kritiker] sich allerdings irren, denn dessen Anhänger bilden keine Sekte und wollen auch nicht 'missionieren'. ... Wer den 'Weg des Herzens' (Chinmoy) gehen möchte, der soll keinen Pfennig dafür zahlen müssen. ...” - Saarbrücker Zeitung
„Mit Meditation eröffnete der Inder Sri Chinmoy das Treffen der Weltreligionen in Chicago. ... Die neuntägige Veranstaltung hat sich zum Ziel gesetzt, den Grundstein zu einer neuen ökumenischen Organisation nach dem Vorbild der UNO zu legen.” - Wiesbadener Kurier
„Sri Chinmoy war in der wohlbesetzten Stadthalle zu erleben. ... Ein Abend, der den meisten Anwesenden unvergesslich bleiben dürfte. .... Die Wirkung, die er allgemein erzeugte, war erstaunlich. Sie ging von seiner Person aus, von seiner Integrität, vielleicht auch von seiner Nähe zum Göttlichen.” - Badische Zeitung
„Der amerikanische Bodybuilder Bill Pearl inspirierte den Meister dazu, Elefanten, Motorräder, Pferde, ein Orchester, eine Dampfwalze, ein Segelboot oder einen Helikopter zu liften. Alles verbürgt, mit Fotos und Fernsehaufnahmen nachgewiesen.” - Süddeutsche Zeitung
Weitere Jornalisten über Sri Chinmoy